Über Drupal

Quelloffenes Content-Management-Framework mit aktiver Entwicklergemeinschaft

Drupal ist ein Community-orientiertes Content Management Framework (CMF), mit dem u.a. Web-basierte Content Management Systeme (WCMS), E-Commerce-Shops oder Web-2.0-Sites für virtuelle Gemeinschaften entwickelt werden können.

Es wurde ursprünglich im Jahr 2000 von Dries Buytaert entwickelt, ein Jahr später unter der Open-Source-Lizenz GNU GPL öffentlich freigegeben und kommt inzwischen in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen weltweit zum Einsatz. Drupal wird von einer der aktivsten Open-Source-Communities der Welt weiterentwickelt. Dries Buytaert gründete Ende 2008 das international operierende Unternehmen Acquia, das eine kommerziell unterstützte Drupal-Distribution anbietet.

Drupal besteht aus einem Kern (Drupal Core), Zusatzmodulen (funktionale Erweiterungen) und Themes (visuelle Benutzerschnittstelle); Module und Themes sind austauschbar. Der Core stellt Grundfunktionen wie Benutzerverwaltung, Rechtekontrolle, Volltextsuche, ein Schlagwortsystem sowie einfache Inhaltstypen wie Artikel, Blog und Forum bereit.

Die Zusatzmodule erweitern die Grundfunktionalität um komplexere Inhaltstypen für multimediale Elemente, erleichtern die Verwaltung der Website-Inhalte oder ergänzen Subsysteme, beispielsweise für E-Commerce (›Ubercart‹), Eventverwaltung/Calendaring oder Arbeitsgruppen (›Organic Groups‹). Durch die Verfügbarkeit mehrerer tausend Zusatzmodule lassen sich bereits viele komplexe Anforderungen mit Standardkomponenten umsetzen.
Sowohl Drupal Core als auch alle auf drupal.org angebotenen Zusatzmodule und -Themes sind Freie Software und stehen ausnahmslos unter der GNU General Public License.

Drupal Core ist – wie auch die meisten Module und Themes – in PHP geschrieben und verwendet die ebenfalls quelloffenen Datenbanksysteme MySQL oder PostgreSQL.

Drupal wird regelmäßig mit Preisen und Auszeichnungen gewürdigt; so gewann es beispielsweise den Packt Publishing Open Source Content Management System Award in den Jahren 2006, 2007, 2008 und 2009 sowie den Webware 100 Award in den Jahren 2007, 2008 und 2009 (1).

Nach Analysen von Backend Battles ist Drupal bei den beliebtesten 10.000 Websites der Welt das am häufigsten einegsetzte Content Management System (2).

Namhafte Drupal-basierte Internetauftritte betreiben u.a. das Weiße Haus (whitehouse.gov), der Economist ( economist.com), die Linux-Distribution Ubuntu (ubuntu.com), Amnesty International ( amnesty.org) und des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (wfp.org).

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen Drupal ein wenig näher vorstellen.

Unterthemen

Image field: